15 Lebensmittel die beim Abnehmen helfen

0
53

Heutzutage gibt es unzählige Diätmittel, die versprechen, beim Abnehmen zu helfen. Leider enthalten viele Pillen, Kapseln, Shakes und Co. bedenkliche Inhaltsstoffe, gehen mit allerlei Nebenwirkungen einher und sind noch dazu unfassbar teuer. Zum Glück gibt es aber eine Reihe natürlicher Lebensmittel, mit denen Du deinen Stoffwechsel effektiv anheizen kannst. Diese Lebensmittel enthalten unzählige wertvolle Mikro- und Makronährstoffe, die dafür bekannt sind, die Fettverbrennung zu steigern. Integrierst Du sie regelmäßig in deinen Speiseplan und achtest gleichzeitig auf deine Kalorienzufuhr, werden sie deinen Stoffwechsel auf Hochtouren bringen und dir zuverlässig beim Abnehmen helfen.

15Beeren

Beeren, insbesondere Himbeeren, sind reich an natürlichen Ketonen, die die Bildung von Adiponectin erhöhen fördern. Bei Adiponectin handelt es sich um ein körpereigenes Eiweiß-Hormon, dass nicht nur den Blutzuckerspiegel stabilisiert, sondern auch die Fettverbrennung unterstützt. Studien an fettleibigen Mäusen konnten belegen, dass das Hormon dazu in der Lage ist, den Blutzucker- und Lipidspiegel massiv abzusenken. Gleichzeitig konnte beobachtet werden, dass die Mäuse vermehrt Fettzellen verbrannten und in kürzester Zeit ein normales, gesundes Gewicht erreichen konnten. Beeren bringen jedoch auch noch einen weiteren Vorteil mit sich: Da sie relativ wenig Kalorien, dafür aber viele Ballaststoffe enthalten, können sie auch in größeren Mengen verzehrt werden und sorgen so für ein schnelles Sättigungsgefühl. Desweiteren stillen sie den nervigen „Süßhunger“ und beugen so Heißhungerattacken vor.

14Grapefruit

Grapefruits enthalten Unmengen an Vitamin C, welches den Stoffwechsel, die Leistungsfähigkeit und die Fettverbrennung positiv beeinflussen kann und für ein straffes Bindegewebe sorgt. Nicht umsonst ist die Grapefruit bereits seit den 1930er Jahren dafür bekannt, beim Abnehmen zu helfen. Früher empfahl man übergewichtigen Menschen, vor jeder Mahlzeit eine Grapefruit zu essen oder ein Glas reinen Grapefruitsaft zu trinken. Tatsächlich konnten Studien mittlerweile belegen, dass Menschen, die sich strikt an diese Empfehlung halten, über den Tag verteilt durchschnittlich 29% weniger Kalorien zu sich nehmen. Grund dafür sind die in der Grapefruit enthaltenen Bitterstoffe, die den Appetit zügeln, für ein rascheres Sättigungsgefühl sorgen und Heißhungerattacken effektiv vorbeugen können.

13Grünes Blattgemüse

Grünes Blattgemüse beziehungsweise Salat besteht zu einem Großteil aus Wasser und Ballaststoffen, enthält gleichzeitig aber nur sehr wenige Kalorien. Indem Du viel Salat isst und diesen mit proteinreichen Beilagen kombinierst (zum Beispiel Fleisch, Fisch oder Eier), wirst Du dich schnell gesättigt fühlen. Große Mengen an Salat sorgen dafür, dass dein Magen gefüllt wird, ohne dass Du dabei ein Übermaß an Kalorien zu dir nimmst. Desweiteren enthält grünes Blattgemüse sehr viel Chlorophyll. Bei Chlorophyll handelt es sich um ein grünes Farbpigment, dass es den Pflanzen ermöglicht, Photosynthese zu betreiben, zu wachsen und zu gedeihen. Studien zufolge wirkt Chlorophyll entgiftend, wirkt sich positiv auf die Blutbildung aus und sorgt für mehr Energie beim Sport und im Alltag.

12Schwarzer Pfeffer

Forschungsergebnisse aus den 1990er Jahren konnten belegen, dass sich Pfeffer positiv auf das Sättigungsgefühl auswirkt. Im Rahmen diverser Studien konnte festgestellt werden, dass Menschen, die ihre Mahlzeit mit reichlich Pfeffer würzten, wesentlich weniger aßen als Menschen, die auf Pfeffer verzichteten. Verantwortlich dafür ist der im Pfeffer enthaltene Wirkstoff Capsaicin, der das Hungergefühl reduziert und dabei hilft, den Stoffwechsel anzuregen. Das gleiche gilt für ähnlich scharfe Lebensmittel wie Ingwer oder Chilli, denn das Brennen im Mund zügelt nicht nur den Appetit, sondern sorgt gleichzeitig für eine Erhöhung der Körpertemperatur und des Grundumsatzes.

11Artischocken

Auch Artischocken können hervorragend beim Abnehmen helfen, denn sie enthalten die löslichen Ballaststoffe Oligofruktose und Fruktooligosaccharide. Eine entsprechende Studie wurde im Jahr 2009 durchgeführt, in der der Einfluss von Oligofruktose auf den Gewichtsverlust untersucht wurde. Getestet wurden übergewichtige Erwachsene, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Beiden Gruppen wurde eine kalorienreduzierte Diät verordnet, die eine Gruppe sollte jedoch zusätzlich ein Oligofruktose-Konzentrat einnehmen. Das Ergebnis: Die Testpersonen aus der zweiten Gruppe, die zusätzlich das Konzentrat einnahmen, litten viel seltener unter Heißhungerattacken, fühlten sich schneller gesättigt und konnten deutlich mehr Gewicht verlieren.

10Grüner Tee

Grüner Tee ist dafür bekannt, die Stoffwechselrate und das Energielevel zu erhöhen und so für eine verbesserte Fettverbrennung zu sorgen. Neben reichlich Bitterstoffen aus der Familie der Polyphenole enthält grüner Tee Koffein, das den Stoffwechsel anregt, die Verdauung fördert und die individuelle Leistungsfähigkeit verbessert. Die Bitterstoffe hemmen derweil den Appetit, so dass Du seltener unter Heißhunger leiden wirst. Um einen merklichen Effekt zu erzielen, solltest Du täglich mehrere Tassen ungesüßten grünen Tee trinken, am besten zwischen den Mahlzeiten.

9Konjac Nudeln

Konjac Nudeln werden aus der Konjacwurzel werden aus der asiatischen Konjacwurzel gewonnen und können hervorragend als Alternative zu herkömmlichen Nudeln eingesetzt werden. Pro 100 Gramm beinhalten sie durchschnittlich gerade einmal 10 Kalorien, enthalten aber gleichzeitig viele Ballast- und Quellstoffe, die für ein schnelles Sättigungsgefühl sorgen. Produkte aus Konjac sind zudem dafür bekannt, im im Verdauungstrakt Fette zu binden, die infolgedessen unverwertet wieder ausgeschieden werden. Doch Achtung – Konjac Nudeln sind aufgrund ihrer gummiartigen Konsistenz und ihres fehlenden Geschmacks nicht jedermanns Sache. Möchtest Du dennoch von der Wirkung der Konjacwurzel profitieren, kannst Du auch entsprechende Kapseln oder Konjacpulver einnehmen.

8Eier

Ein mittelgroßes Ei liefert durchschnittlich gerade einmal 70 Kalorien und beinhaltet gleichzeitig Unmengen an hochwertigem Eiweiß sowie zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Studien konnten belegen, dass Mahlzeiten, die mit Eiern zubereitet wurden, wesentlich länger satt halten als Mahlzeiten, die keine Eier enthalten. Testpersonen, die zum Frühstück Eier statt Brot oder Müsli, nahmen zur Mittagszeit etwa 200 Kalorien weniger zu sich. Bitte achte darauf, möglichst nur hochwertige Eier aus artgerechter Haltung oder in Bio-Qualität zu kaufen, da diese wesentlich mehr gesunde Nährstoffe enthalten als Eier aus konventioneller Stall- oder Legebatterie-Haltung. Ideal sind frische Eier vom Bauern, dessen Hühner auf dem Hof und der Wiese gehalten werden.

7Mandeln

Zwar enthalten Mandeln reichlich Fett und viele Kalorien, dennoch können sie sich bei moderatem Verzehr positiv auf den Gewichtsverlust auswirken. Dies liegt an dem hohen Gehalt an hochwertigem Eiweiß sowie an den in Mandeln enthaltenen Ballaststoffen, gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen. Mandeln eignen sich perfekt als gesunder Snack für zwischendurch, da sie den Appetit zügeln und den Körper gleichzeitig mit zahlreichen wertvollen Stoffen versorgen. Achte lediglich darauf, nicht mehr als eine Hand voll Mandeln pro Tag zu essen, um nicht unnötig viele Kalorien zu dir zu nehmen.

6Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte, beispielsweise Bohnen oder Kichererbsen, enthalten sehr viele Ballaststoffe, die das Sättigungsgefühl fördern. Wissenschaftler fanden heraus, dass der Verzehr von Hülsenfrüchten das Sättigungsgefühl um etwa ein Drittel steigern konnte. Infolgedessen legten die Testpersonen, die Hülsenfrüchte gegessen hatten, zwischen den Mahlzeiten eine viel längere Pause ein. Die Testpersonen, die keine Hülsenfrüchte gegessen hatten, bekamen dagegen bereits nach zwei bis drei Stunden wieder Hunger. Hülsenfrüchte liefern zudem reichlich Protein und nur langsam verwertbare Kohlenhydrate, was für eine langanhaltende Sättigung und ein konstant hohes Energielevel sorgt.

5Kokosöl

Kokosöl besteht zu 90% aus gesättigten Fettsäuren, beispielsweise Laurinsäure, die vom Körper direkt zur Energiegewinnung genutzt werden können. Folglich wird das in Kokosöl enthaltene Fett nicht in den körpereigenen Fettdepots eingelagert, sondern vom Körper ähnlich wie Kohlenhydrate genutzt. Wollte der Körper diese Fettsäuren einlagern, müssten sie zuvor in Speicherfett umgewandelt werden. Da dies dem Organismus einiges an Energie abverlangt, nutzt er die Fette bevorzugt zur Energiegewinnung und verbrennt sie unmittelbar. Von Vorteil ist, dass Kokosöl im Gegensatz zu Kohlenhydraten den Blutzuckerspiegel nicht erhöht. Somit schüttet der Körper kein zusätzliches Insulin aus, welches die Fettverbrennung drosseln könnte. Kokosöl sorgt zudem für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und Energie-Hoch, weshalb es sich perfekt für Sportler eignet.

4Kaffee

Ähnlich wie grüner Tee ist Kaffee dazu in der Lage, den Stoffwechsel und die Fettverbrennung anzukurbeln. Verantwortlich dafür sind der im Kaffee enthaltene Stoff Koffein, der die körpereigenen Wärmeproduktion sowie den Blutdruck erhöht. Koffein stimuliert zudem das zentrale Nervensystem und steigert die Lipolyse, sprich die Fettverbrennung. Die Lipolyse sorgt dafür, dass Nahrungs- und Körperfett in seine einzelnen Bestandteil gespaltet wird und so vom Körper zum Zweck der Energiegewinnung genutzt werden kann. Ein schwarzer Kaffee vor dem Workout kann dir nicht nur mehr Energie schenken, sondern dich auch so richtig ins Schwitzen bringen. Folglich verbrennst Du mehr Kalorien und dein Training gestaltet sich wesentlich intensiver. Bitte trinke aber ausschließlich schwarzen Kaffee oder Espresso ohne Zucker und Milch, um keine zusätzlichen Kalorien zu dir zu nehmen.

3Lachs

Fisch, insbesondere Lachs, enthält nicht nur viel Eiweiß, sondern auch ein Maximum an gesunden Omega-3-Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind ungemein wichtig für den Körper, leider aber nur in wenigen Lebensmitteln enthalten. Desweiteren ist Fisch beziehungsweise Lachs reich an Jod, welches entscheidend für die Produktion von Schilddrüsenhormonen ist. Nimmst Du zu wenig Jod zu dir, drosselt deine Schilddrüse ihre Aktivität. Eine schlecht arbeitende Schilddrüse sorgt wiederum für einen niedrigen Grundumsatz und verschlechtert auf Dauer die Stoffwechselaktivität. Nicht zuletzt aus diesem Grund leiden viele Menschen mit Schilddrüsenproblemen gleichzeitig an massiven Gewichtsproblemen. Um einer Schilddrüsenunterfunktion vorzubeugen, sollten mit der Nahrung täglich mindestens 150 Mikrogramm Jod zugeführt werden. Bist Du Vegetarier oder isst allgemein ungern Fisch, kannst Du alternativ auch auf Algen zurückgreifen. Bitte beachte außerdem, dass die Schilddrüse neben Jod auch Selen benötigt, um effizient zu arbeiten. Reichlich Selen findest Du vor allem in natürlichen Kokos-Produkten (zum Beispiel getrocknete Kokoschips, Kokosmilch und Kokosfleisch) und in Paranüssen. Bereits zwei bis drei Paranüsse pro Tag genügen, um deinen täglichen Selenbedarf zu decken.

2Zitronen

Das in Zitronen enthaltene Vitamin-C macht die gelbe Zitrusfrucht zu einem echten Fettkiller-Lebensmittel. Vitamin C fördert die Produktion von Noradrenalin, was wiederum die Fettverbrennung pusht. Natürlich können Zitronen kaum pur verzehrt werden, dafür lassen sich mit den sauren Früchten aber zahlreiche tolle Rezepte kreieren. So eignet sich frisch gepresster Zitronensaft hervorragend, um in Kombination mit Oliven-, Lein- oder Hanföl ein leckeres Salatdressing daraus zu zaubern. Alternativ kannst Du auch dein Wasser mit etwas Zitronensaft aufpeppen, um dessen Geschmack zu verbessern und deinen Körper gleichzeitig mit ausreichend Vitamin C zu versorgen. Dabei schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn das Trinken von reichlich Wasser ist ungemein wichtig, um langfristig an Gewicht zu verlieren. Trinkst Du genug, fördert dies außerdem deine Stoffwechselaktivität, so dass Du selbst im Ruhezustand vermehrt Fett verbrennst.

1Chia-, Lein- und Flohsamen

Chia-, Lein- und Flohsamen enthalten sehr viele Ballaststoffe und sorgen so für ein schnelles, langanhaltendes Sättigungsgefühl. In Kombination mit genügend Flüssigkeit quellen sie im Magen auf und unterstützen eine gesunde Verdauung. Insbesondere Lein- und Chiasamen sind zudem reich an wichtigen Mikronährstoffen und gesunden Fettsäuren, weshalb sie zweifelsohne als absolute Superfoods bezeichnet werden können. Flohsamen sind dagegen sehr kalorienarm , machen aber sehr schnell satt. Um von ihrer Wirkung optimal zu profitieren, solltest Du etwa 15 bis 30 Minuten einen Esslöffel Flohsamen oder Flohsamenschalen mit reichlich Wasser zu dir nehmen. Bereits durch diese einfache Maßnahme wirst Du dich bei deiner nächsten Mahlzeit viel schneller gesättigt fühlen und gleichzeitig wird deine Verdauung optimiert. Lein- und Chiasamen eignen sich dagegen bestens, um daraus einen leckeren Lein- oder Chiapudding mit Kokosmilch, Nüssen oder Beeren zu kreieren. Alternativ kannst Du ein bis zwei Esslöffel in einen Shake oder Smoothie geben. Dies verbessert nicht nur den Geschmack und die Konsistenz, sondern sorgt auch dafür, dass Du dich nach bereits einem Smoothie für mehrere Stunden gut gesättigt fühlst.

Wie Du siehst gibt es unzählige natürliche Lebensmittel, mit deren Hilfe sich der Diäterfolg auf gesunde Art und Weise maximieren lässt. Doch Achtung – Bitte verfalle nicht dem Irrglauben, dass es genüge, diese Lebensmittel in deinen Speiseplan zu integrieren und sonst alles beim Alten zu lassen. Möchtest Du erfolgreich und dauerhaft abnehmen, spielen noch viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Achte darauf, täglich mindestens 2 bis 3 Liter Wasser zu trinken, dich nicht zu überessen und dich ausreichend zu bewegen. Nur dann, wenn Du auf lange Zeit weniger Kalorien zu dir nimmst, als Du verbrauchst, kannst Du tatsächlich abnehmen. Alle genannten Lebensmittel können dich dabei unterstützen, indem Sie beispielsweise die Fettverbrennung ankurbeln, den Grundumsatz steigern, deinen Körper mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen oder deine Verdauung optimieren. Ob Du aber abnimmst, hängt von deiner eigenen Disziplin, deinem Ehrgeiz und deiner Konsequenz hinsichtlich Ernährung und Sport ab.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here